Suche
  • Dezzibell

Heromarketing in der Gameindustrie - Riots Influencer Seraphine

Ein neuer Influencer hat in den letzten Wochen stetig an Popularität gewonnen. Sie hat lange pinke Haare, postet über ihre Katze Bao und teilt ihr tägliches Leben, sowie ihre Leidenschaft zur Musik mit ihren Followern.

Bildrecht bei Riot Games



Es scheint als wäre sie ein ganz normales Mädchen. Allerdings ist sie nicht real, sondern komplett virtuell.

Die Rede ist von Seraphine, welche vom Entwicklerstudio Riot Games erschaffen wurde.


Seraphines Follower Wachstum Instagram Quelle: Socialblade

Seit Juni 2020 postet sie auf drei Social Media Kanälen aktiv Content und hat mittlerweile über 350.000 Follower auf Instagram, 288.000 auf Twitter und 20.000 Hörer auf Soundcloud. Ihre Social Media-Posts sind gefüllt mit Anspielungen im Bezug zu League of Legends. Des weiteren wurde eine Zusammenarbeit mit der ebenfalls von Riot geschaffenen Musikgruppe K/DA angekündigt. Eine virtuelle Band, welche erst vor kurzem ihre neue EP veröffentlicht hat.


Bildrecht bei Riot Games



Wenn man ihre Social Media-Präsenz analysiert, fällt einem direkt eine Engagement Rate auf, welche das bisherige Konzept von “high engagement” in den Schatten stellt. Ihre letzten zehn Instagram Posts weisen eine durchschnittliche Interaktion von 35% auf. Zum Vergleich haben die meisten Influencer eine durchschnittliche Engagement Rate von 5-15%. Bei ihrem Post, in welchem sie ihre Zusammenarbeit mit K/DA ankündigte, liegt der Wert sogar bei 50%. Als virtueller Influencer erzielt sie somit zehn mal mehr Engagement, als der durchschnittliche reale Influencer und ist gleichzeitig die perfekte Social Media-Präsenz für Riot Games um League of Legends zu bewerben.


Seraphine ist ein Paradebeispiel für Hero Marketing, das Marketing rund um einen fiktionalen, von der Firma geschaffenen Helden. Hero Content hat das Ziel, so viel Aufmerksamkeit wie möglich auf das Unternehmen zu lenken, was durch das bespielen von möglichst vielen SocialMedia-Kanälen erreicht wird.



Durch Storytelling und emotional gesteuertes Marketing, kann sich der Zuschauer mit dem virtuellen Influencer identifizieren. Dies erklärt Seraphines überdurchschnittlich hohe Engagement Rate und den Hype, welcher es ihr in kurzer Zeit ermöglicht hat, eine große Follower-Base aufzubauen. An diesem Beispiel sieht man, dass vor allem die junge Zielgruppe (15-25) auf Heldenfiguren sehr positiv reagiert.


Letztendlich ist noch nicht genau klar, wann genau Seraphine als League of Legends Champion eingeführt wird. Allerdings wird spekuliert, dass sie zu dem jährlich größten League of Legends Event, den Worlds 2020, welche im Oktober stattfinden, als neuer Champion released wird.

Mit Sicherheit wird es zum Release auch die ein oder andere Insta-Story geben.

32 Ansichten

©2019 Creative Exhibition Promotions    -    Datenschutz    -    Impressum

crexpro-icon-firma.png